Welcher Typ Lehrer bist du?

Wolltest du schon immer wissen welcher Lehrer Typ am besten zu dir passt?
Dieses Quiz schafft Abhilfe und beinhaltet alle Lehrer mit einzelnen Charakterzüge.
Schließlich kennt sie doch jeder: die Möchtegern-Witzigen, die Geschichtenerzähler, die Spirituel

Welche Art von Unterricht liegt dir am Besten?

Welcher Typ Lehrer bist du?

  1. Dein Ergebnis: Der Spirituelle

    mehr psychotests

    Du kannst Bibelstellen auswendig vor dir her sagen? Du hast immer einen Rosenkranz bei dir und bist in der Kirche aktiv? Du bist definitiv spirituell veranlagt und deine Unterrichtsfächer wären Religion und Latein. Deine Schüler würden an Wandertagen mit dir Gottesdienste durchspielen und Kirchen besuchen.

  2. Dein Ergebnis: Der Spaßvogel

    mehr psychotests

    Du bringst andauernd alle zum lachen, manchmal auf Kosten eines "schwarzen Schafes", natürlich mit Betonung auf schwarz. ;)  Deine Schüler lieben dich, haben allerdings manchmal Probleme dich ernst zu nehmen. Deine Fächer sind entspannt und du lässt den Kids die Zeit die sie brauchen ohne natürlich zu vergessen immer mal wieder einen situationsgemäßen Spruch raus zu hauen, der dann in der Abi Zeitung steht.

  3. Dein Ergebnis: Die Mutti

    mehr psychotests

    Du hast ein offenes Ohr für alles und jeden. Du bist ein Familienmensch und die Probleme deiner Schüler gehen dir auch Zuhause noch nicht aus dem Kopf. Du bist hilfbereit, lieb und offen und betätigst dich auch außerhalb des Jobs gerne für wohltätige Zwecke.

  4. Dein Ergebnis: Der Mathe, Physik, Informatiker

    mehr psychotests

    Sind wir mal ehrlich, Lehrer mit den Fächern Mathe, Physik und Informatik sind eine Spezies für sich. Anscheinend gehörst du zu ihnen und verstehst komplexe Mathewitze, dir gefällt programmieren und du bist ziemlich gut in allem was theoretisch ist. Mit deinesgleichen verstehst du dich bestens und am liebsten arbeitet ihr zusammen an Quantenmechanik, Schwerkraft und Kosmologie.

  5. Dein Ergebnis: Der Belesene

    mehr psychotests

    Du liebst alles was gedruckt vor dir liegt, von Shakespeare über Goethe bis Aristoteles, du kannst deinen Schülern immer bei Verständnisfragen helfen. In deinem Studium konntest du dich schon nur schwer entscheiden: Philosophie, Geschichte, Deutsch,... was die Sache heute nicht einfacher macht. Denn du hast ein unfassbar umfangreiches Allgemeinwissen und jeder weiß, wer mit dir diskutiert kann nur verlieren.

  6. Dein Ergebnis: Der ewige Referendar

    mehr psychotests

    Du bist ein wenig schüchtern und hast Prüfungsangst, aber trotzdem möchtest du allen zeigen, dass Lehrer trotzdem ein Beruf für dich ist. Also bereitest du dich gut und mit viel gelernter Methodik vor, was in der Umsetzung nicht bei allen gleich gut ankommt, denn ein 5. Klässler findet etwas toll, was dann bei der Oberstufe in deiner Prüfung doch nicht ganz so gut ankommt. Naja, aus Fehlern lernt man und du fängst ja sowieso nochmal von vorne an... 

  7. Dein Ergebnis: Der Strenge

    mehr psychotests

    "Mund halten und hinsetzen" ist deine Devise, vor einer Beton 7 schreckst du nicht zurück und deinen Unterricht ziehst du ohne Rücksicht auf Verluste durch. Deine Schüler werden dich hassen, aber das ist dir egal, denn schließlich hast du im Unterricht wenigstens deine heilige Ruhe, nur schade, dass sie auch, unterstützt von fragenden Gesichtern, noch anhält wenn du eine Frage gestellt hast.

  8. Dein Ergebnis: Der Möchtegern-Witzige

    mehr psychotests

    Du würdest gern so beliebt und witzig sein wie dein Kollege Spaßvogel, aber irgendwie kommen deine Witze bei den Kindern nicht so lustig an wie du dir das 2 Wochen im Voraus gedacht hattest. Die Schüler finden dich ein wenig seltsam, aber kommen gut mit dir klar, wenn du einen guten Unterricht machst. Tipp: Werde spontaner und weniger durchgeplant, Witze aus dem Affekt sind die Besten.

  9. Dein Ergebnis: Der Übermotivierte

    mehr psychotests

    Du bringst alles von Zuhause mit, dein Unterricht besteht nur aus praktischem Lernen und deine Schüler mögen dich auf eine undefinierbare Art und Weise. Du bist kreativ veranlagt und fängst gerne mal an aus dem Affekt z.B. mit zu singen und zu tanzen. Auf jeden Fall schaffst du es so, dass deine Schüler sich auf den Unterricht konzentrieren.

  10. Dein Ergebnis: Der Coole Sportlehrer

    mehr psychotests

    Völkerball? Klischee, aber ja. Nur hast du noch viel mehr im Petto. Turnen, Tanzen, Badminton, Fußball, es ist für jeden was dabei und du gestaltest den Unterricht immer interessant, sodass keine Sportart zur Hassart wird. Auch außerhalb deines Sportunterrichts wirst du gemocht und oftmals für deine Art und dein Aussehen beneidet oder angehimmelt und das von Schüler bis Kollege.

  11. Dein Ergebnis: Der Test-Lehrer

    mehr psychotests

    In der Hoffnung, dass dieses Resultat nie herauskommen wird: Du kannst nicht anders als Kinder zu hassen und ihnen den Alltag noch schwerer machen zu wollen. Und glaub mir, sie hassen dich und deine wöchentlichen Tests auch.

  12. Dein Ergebnis: Der "Thank God it's Friday"-Lehrer

    mehr psychotests

    Wandertag, Brückentag, Ferien? Egal, Hauptsache frei. Deine Fächer sind sowas wie Religion und Kunst, eigentlich egal Hauptsache wenig Aufwand. Du bist nur Lehrer geworden, weil deine Ferien und die freien Tage dir heilig waren. Deine Schüler lieben dich solange sie dich haben. Sobald sie aber den Lehrer wechseln und verstehen wie weit sie hinterherhängen ist das gar nicht mehr so lustig, aber was stört es dich, schließlich sind in 2 Wochen schon wieder Ferien.

  13. Dein Ergebnis: Der Geschichtenerzähler

    mehr psychotests

    Von Hänsel und Gretel, über die Wikinger und die Urgroßonkel deiner Mutter, keine Geschichte ist nicht erwähnenswert. Sobald sich eine Gelegenheit ergibt auf ein Thema anzustoßen, was du doch neulich in der Zeitung gelesen hast, tust du das auch. Und so vergehen auch schnell mal 90 Minuten ohne dass man inhaltlich weiter gekommen ist, naja, wenigstens wissen die Schüler in deinem Politikunterricht etwas mit Rembrandt an zu fangen.

mehr psychotests

Das könnte dir auch gefallen